Wir über uns

Liebe Filmfreundinnen und Filmfreunde,

Der Vorstand des Filmklubs entwickelt in einem ständigen Diskurs zwischen eigenen Ansprüchen, den vermeintlichen Wünschen des Publikums und (nicht immer) verfügbaren Filmen das Programm. 

In der letzten Spielzeit haben wir um ein Votum in Form einer kleinen Umfrage gebeten. Die eingereichten Meinungen haben – neben ein paar kritischen Stimmen und durchaus  lobenden Aussagen – im Wesentlichen die bisherige Arbeitsweise bestätigt. 

Der Genre-Mix aus neuen Filmen (sofern sie nicht bereits im Kino-Center gelaufen sind) und Klassikern kommt nach wie vor gut an. Die Spätfilme sind vielen zu spät, sie bleiben hartnäckigen Liebhabern vorbehalten. Die Frage nach den Themenpaketen wurde mehrheitlich positiv bewertet. Einige finden den Ansatz zu pädagogisch, die meisten aber begrüßen dieses Angebot. 

Anfragen anderer Vereine und Institutionen haben spürbar zugenommen; siehe in der letzten Saison die Zusammenarbeit mit der Nordkirche und dem Kreis NF zum Projekt „Tomorrow”, während andere Kooperationen mittlerweile in die vierte Spielzeit gehen, z.B. die Kooperation mit der Fachstelle Migration zur „Interkulturellen Woche”. 

Wir werten dies als Ausdruck eines lebendigen Austausches von Engagement auf unterschiedlichen Ebenen – also kulturelle Vielfalt – so wie das Spektrum des Kinos selbst: Filmkunst ist und bleibt Spiegel gesellschaftlicher Entwicklung. Aktuell drängen politische Themen auf natürliche Weise immer stärker in das Filmschaffen: weil es eben drängende Fragen gibt, die eine pluralistische Gesellschaft nicht alleine der Politik überlassen darf. Diese Position mag man teilen oder nicht – der Filmklub fühlt sich dieser Aufgabe verpflichtet. 

Nach langer Zeit der Stabilität musste das Kino-

Center Husum Anfang 2017 die Eintrittspreise der Marktentwicklung anpassen, dies gilt ab dem Sommer-Programmwechsel nun auch für den Filmklub. Bedenkt man jedoch, dass in Großstädten mitunter das Doppelte für eine Eintrittskarte verlangt wird, sind acht Euro ein immer noch überschaubarer Preis – Mitglieder des Filmklubs zahlen somit sieben, die Schülerkarte bleibt mit fünf Euro beim gleichen Preis.

Wir freuen uns über Ihren Besuch!